[Neo] Fwd: NEO 3 - aktueller Stand?

Michael Kiesenhofer michaelkiesenhofer at gmx.net
Mi Apr 29 07:41:20 CEST 2015


Hallo!

Du hast natürlich Großteils recht, wobei du den Nutzen von Neo bzw. anderen guten Tastaturlayouts glaube ich ein bisschen überschätzt. Der Mensch ist sehr adaptiv und irgendwie sind schnelle QWERTlinge beim Tippen von Texten nicht langsamer als schnelle Nutzer anderer Layouts. Pendelt sich alles irgendwo bei 600 Anschlägen/Minute ein. Wobei ich schon glaube, dass sich QWERTZ extrem schlecht lernen lässt und man damit deutlich länger braucht, um auf solche Geschwindigkeiten zu kommen. Der größte Vorteil für die Geschwindigkeit (und Komfort) liegt meiner Meinung nach in den Ebenen 3 und 4, die aber hauptsächlich nur für Programmierer interessant sind.

Bleibt insgesamt also nur der Komfortgewinn. Der ist definitiv vorhanden, aber schwer quantifizierbar.

Die mangelnde Öffentlichkeitsarbeit und die festgefahrene Entwicklung liegt an drei Gründen:
1. Gibt es mehrere neuere Layouts: AdNW, Bone, Arne’s CRY usw. Man müsste also zuerst versuchen ein gemeinsames, besseres Layout (nennen wir es Neo 3) aus diesen zu bilden.
2. Sind die Leute einfach faul und zufrieden mit ihren aktuellen Layouts. Ich z.B. bin mit Bone2 und dem Truly Ergonomic Keyboard echt zufrieden. Aus Langeweile würde ich vielleicht zum Spaß wieder ein neues Layout lernen, aber kaum weil ich mir einen Nutzen davon erhoffe.
3. Hat man irgendwie keinen Grund um Werbung zu machen. Selbst ist man ja zufrieden und 99% der Leute denen man von Neo erzählt schütteln nur den Kopf und halten einen für verrückt ;-) (verstehen aber die Nachteile von QWERTZ und sehen sie sogar ein). Das wäre also reiner Altruismus um die Leute™ zu etwas zu bekehren, das sie eigentlich nicht wollen.


Beste Grüße und schönen sonnigen Arbeitstag,
Michael



On Tue, 28 Apr 2015 22:24:34 +0200
temporary2015 at homolog.de wrote:

> N'Abend.
> 
> Ich bin derzeit auf der Suche nach einer Alternative zu QWERTZ und bin
> dabei unter anderem auch auf das NEO-Layout gestoßen und eines, das sich
> AWND oder so ähnlich nennt; wohl ein Ableger von NEO.
> 
> Ich bräuchte hierzu allerdings etwas Entscheidungshilfe. Vielleicht
> könnt ihr mir da weiterhelfen, bevor ich NEO evtl. aus einem
> Missverständnis heraus vorschnell in die Tonne kloppe. Und zwar geht es
> ganz konkret um den Punkt der Zukunftssicherheit. Wenn ich schon mich
> und meine ganze Familie mit so etwas traktiere und meinen Arbeitgeber
> deswegen belämmere, dann muss das schon Hand und Fuß haben.
> 
> Als Außenstehender, der die Herumspielerei mit Tastaturlayouts nicht als
> Selbstzweck versteht, macht das NEO-Layout derzeit auf mich eher den
> Eindruck von "Hände weg". Und zwar aus dem Grund, weil ich NEO 2.0 für
> sehr gelungen halte.
> 
> Ich glaube, dass mit NEO 2.0 eigentlich schon 98% der praktikabel
> möglichen Effizienz erreicht ist, während QWERTZ irgendwo bei 5% liegt.
> Aber anstatt das Ergebnis gut sein zu lassen und sich um die Verbreitung
> zu kümmern, wird seit Jahren an NEO 3.0 geforscht. Und zwar Open End,
> wie es mir scheint, denn von einer Roadmap oder einem aktuellen Stand
> ist dem WIKI nichts zu entnehmen.
> 
> Auf NEO 2.0 kann ich also nicht bauen, denn es ist ja klar, da kommt was
> gänzlich anderes, und ob NEO 2.0 dann in ein paar Jahren noch
> unterstützt wird, ist fraglich. Dass ich dann irgendwann vor allen
> Mitbeteiligten in meinem Umfeld dumm dastehe ist also ziemlich
> wahrscheinlich.
> 
> Das Release von NEO 3.0 scheint aber noch Lichtjahre entfernt. Und
> selbst wenn NEO 3.0 dann mal da ist, bin ich mir sehr sicher, dass dann
> NEO 4.0 in Angriff genommen wird, dann NEO 5.0 und dann stirbt das
> Projekt irgendwann, weil es sich auf der Suche nach dem letzten ppm nur
> noch um sich selbst dreht oder sich totdiskutiert und die Außenwelt aus
> dem Blick verloren hat. ;-)
> 
> Ich vermisse schlicht wirksame Ansätze, um NEO in das Reallife zu
> übertragen. Die aktuellsten Presseberichte sind 5 Jahre alt. Aus Sicht
> der (Laien-)Öffentlichkeit ist NEO tot. Noch nicht mal irgendwelche
> Infos zu Bezugsquellen bzgl. Hardware sind auf der Seite zu finden,
> dabei gibt es z.B. NEO-Tastaturaufkleber mit allen sechs Ebenen drauf
> und Tastaturhersteller, die prinzipiell bereit sind, eine Tastatur mit
> beliebigem Layout zu bestücken. Da gibt es keinerlei Kooperation mit den
> bereits existierenden Hardwareleuten - wieso sollte sich von Seiten der
> produzierenden Industrie dann wirklich jemand ernsthaft mit
> NEO-Produkten befassen? Es gibt z.B. www.go-dvorak.de - warum nicht
> einmal den Hersteller kontaktieren, ob er an einem www.go-neo2.de
> Interesse hätte?
> 
> Bitte versteht mich nicht falsch - ich habe große Achtung vor den
> Entwicklern, die versuchen dem unsinnigen QWERTZ etwas entgegenzusetzen.
> Ich habe aber den Eindruck, dass die Energie inzwischen nicht nur in die
> falsche, sondern in eine kontraproduktive Richtung investiert wird und
> dem Projekt mehr schadet als nützt.
> 
> Sehen wir es doch mal ganz nüchtern:
> 
> Windows z.B. sieht für deutsche Anwender gar keine Alternative zu QWERTZ
> vor; noch nicht einmal ein europäisches Dvorak, geschweige denn ein
> deutsches (schlicht weil Sonderzeichen darin nicht vorgesehen sind).
> Dabei ist Dvorak im Vergleich zu QWERTZ vielleicht 10x so effizient.
> 
> Daran wird vielleicht deutlich, dass NEO nicht daran scheitern wird,
> dass es anstelle 22x so effizient wie QWERTZ nur 20x so effizient wie
> QWERTZ ist. Mal abgesehen davon, dass die 5000. Tastaturlayoutvariante
> bzgl. ihrer Effizienzsteigerung einfach irgendwann im Rauschen untergeht.
> 
> Dvorak Typ II Deutsch gibt es zumindest als Tastatur zu kaufen, auch
> wenn ich es im Vergleich zu NEO für eine Größenordnung weniger
> ausgereift halte. Dennoch habe ich den Eindruck, dass die Chance, in
> zehn Jahren noch etwas von Dvorak II zu hören, eine Größenordnung höher
> ist als dass man in zehn Jahren noch etwas (aktuelles) von NEO hören wird.
> 
> Da ich allerdings nicht nur meckern will: Ich bin die Tage über einen
> Artikel zum Crowdfunding gestoßen - wäre das nicht eine Möglichkeit,
> hier in Zusammenarbeit mit einem etablierten Hersteller mal etwas auf
> die Beine zu stellen? Wenn eine Idee steht -> zum Beispiel mal Heise.de
> kontaktieren. Mit etwas Glück bringen die zumindest eine kleine
> Randnotiz in einer ihrer Zeitschriften, was dem Projekt sicher in einer
> entscheidenden Phase sehr weiterhelfen würde.
> 
> Und wenn es dann mal gescheite Hardware gibt, einfach mal den
> Perfektionismus in Sachen Optimierung gut sein lassen und die Hardware
> promoten und Öffentlichkeitsarbeit machen.
> 
> Ich meine, für jeden Quatsch hat die EU und unsere Regierung Geld - da
> wird sich doch ein Topf finden lassen, um z.B. mal ein paar Schulen
> neben PCs auch mit NEO-Tastaturen auszurüsten. Kinder, die in der Schule
> NEO lernen, werden das auch später (zu) nutzen (wissen). Bei den alten
> Laien ist da nichts mehr zu holen; die sind schon festgefahren, und was
> der Bauer net kennt... Und ob die Nerds sich da als Ansatzpunkt eignen,
> ich weiß nicht.
> 
> Aber letzten Endes steht und fällt alles damit, welches Vertrauen die
> Menschen in den Bestand und dauerhaften Nutzen von NEO haben.
> 
> MX
> 
> 

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 484 bytes
Beschreibung: OpenPGP digital signature
URL         : <http://lists.neo-layout.org/pipermail/diskussion/attachments/20150429/ae2c32f8/attachment-0001.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste Diskussion