[Neo] xkb ohne Rootrechte

Ulf Bro ulf.bro at web.de
Fr Jan 15 08:45:47 CET 2010


Am Donnerstag, 14. Januar 2010 19:03 schrieb Pascal Hauck:
> Am Donnerstag, 14. Januar 2010 12:34:21 schrieb Frank Stähr:
> > Das Ganze funktioniert bei mir nicht.
>
> Falls es nicht um das Verwenden dieses bestimmten Treibers geht, ist die
> automatische Installation der Xmodmap zu empfehlen, die ganz bewusst ohne
> Root‑Rechte auskommt.
> http://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo%20unter%20Linux%20einrichten/Installscr
>ipt

Ich habe mich mit xkb viel herumgeärgert. Allerdings habe ich zu Hause Ubuntu 
(mit Gnome) und auf der Arbeit SuSE (mit KDE). Das betreuende Systemhaus 
garantiert nur für diese genehmigungspflichtige Software für Arztpraxis, wenn 
sie unter SuSE läuft, so ich bin mit SuSE zwangsverheiratet. Da ich zu Hause 
und auf der Arbeit mit der gleichen, eigene Tastatur schreibe, und sie an 
beiden Stellen also installieren musste, weiß ich, dass es xmodmap in beiden 
Situationen funktioniert. xkb funktioniert nur zu Hause (vielleicht weil ich 
zu doof bin, sie auf der Arbeit einzurichten). Allerdings sehen die zwei 
xmodmaps unterschiedlich aus. Wer also eine xmodmap veröffentlichen will, 
muss dann _mindestens_ zwei Varianten anbieten. Vielleicht sogar mehr.

Es kann sein, dass der Unterschied in xmodmap nicht zwischen Ubuntu und SuSE 
ist, sondern zwischen Gnome und KDE. Vielleicht kennt sich da jemand mit aus, 
wäre interessant mehr darüber zu hören.

Ich muss sowieso xmodmap ändern, weil ich auch eine besondere Maus habe, wo 
also etwas unter „pointer“ stehen muss.

Hier muss man ausnahmsweise einen Zustand einräumen, wo die Leute, die Windows 
(R) haben, ein leichteres Leben haben.

Ulf




More information about the Diskussion mailing list