[Neo] Griechisch schreiben mit Neo

Alexander Koch alexkoch_mail at web.de
Do Jan 7 01:11:55 CET 2010


Hallo,

aus der vorausgegangen Diskussion über das E5-Lock entnehme ich, dass die 
Stimmung auf der Liste eher gegen meinen nun folgenden Vorschlag ist, aber 
vielleicht kann ich euch ja mit neuen Argumenten und einen eleganten, 
durchdachten Vorschlag umstimmen. Ich habe einen Vorschlag, der es sehr bequem 
erlauben würde, griechischen Text zu tippen mit nur kleinen Änderungen, der 
gleichzeitig noch andere Vorteile bringt und eigentlich nur kleinere Nachteile 
für ein Zeichen und ein bisschen mehr Programmieraufwand. Die (neue) Neo-
Griechisch-Ebene ist übrigens besser zum griechisch tippen geeignet, als das 
griechische QWERTY-Layout (mangels optimierter Varianten), dazu unten mehr.
Was sollte also dagegen sprechen, wenn man griechisch für mathematische 
Formeln und aber auch einfach bequem für Griechisch nutzen kann? Es lernen ja 
immerhin einige in der Schule z.B. Altgriechisch.

Für diesen Vorschlag habe ich eine sehr interessante Quelle von einem 
griechischen Linguistiker (der übrigens in der Lojban-Gemeinschaft sehr 
bekannt ist ;-) gefunden, der einiges an Zeichenverwendung klärt, die auch 
unabhängig von meinem Vorschlag sinnvoll zu lesen ist.

Im Griechischen gibt es ja zu ein paar Zeichen mehrere Varianten, die in 
Unicode auch unterschiedlich kodiert werden: β vs. ϐ, θ vs. ϑ, Υ vs. ϒ, φ vs. 
ϕ, π vs. ϖ, κ vs. ϰ, ρ vs. ϱ und ε vs. ϵ. Die Quelle (umbedingt lesen!):

  http://www.tlg.uci.edu/~opoudjis/unicode/letters.html#symbol 

analysiert die Vorkommen. Ich schließe aus diesem Text, dass für (den meisten) 
griechischen Text nur β, Υ, φ, π, κ, ρ und ε verwendet werden sollten, die 
kursiven Varianten, wenn sie in griechischem Text vorkommen dabei durch den 
Font dargestellt werden und die anderen Zeichen ϐ, ϑ, ϒ, ϕ, ϖ, ϰ, ρ und ϵ nur 
für ihre Verwendung in mathematischen Formeln extra kodiert wurde. Auch der 
Unicode-Name z.B. ρ GREEK SMALL LETTER RHO vs. ϱ  GREEK RHO SYMBOL (used as 
technical symbol) unterstützt diese Interpretation. Außerdem kann man bspw. 
für .eu-IDNs nur κ und nicht ϰ verwenden.

Also möchte ich ρ ↔ ϱ und κ ↔ ϰ tauschen. Dies macht für das Tippen 
mathematischer Formeln auch kaum Unterschied, ich habe bisher z.B. κ häufiger 
in Formeln angetroffen als ϰ. Aber es erleichtert das Tippen von griechischen 
Text bereits ungemein, weil man wie gewohnt tippen kann. In meinem 
Altgriechisch-Unterricht aus der Schule haben wir ebenso ρ anstatt ϱ 
verwendet, weshalb ich irgendwie auch immer ρ auf r erwarte.

Damit man aber sinnvoll griechischen Text tippen kann, braucht es ein E5-Lock, 
denn sonst muss man bei jedem Seitenwechsel ständig auch die Modifier 
wechseln, was etwas nervig ist. Nach Aktivieren des Locks stehen dann auch 
alle griechischen Großbuchstaben zur Verfügung. Damit die Zahlenreihe aber 
erhalten werden kann, sollte diese frei von griechischen Buchstaben sein, 
sonst gibt es Kollisionen. Also würde ich das ϰ auf ein freies Feld legen 
(z.B. v oder ö), dazu später mehr. Dies hat den Nachteil, dass es nicht mehr 
direkt in der Nähe des κ läge, aber es wäre einfacher zu tippen (Zahlenreihe 
ist immer etwas unangenehm) und auf der Zahlenreihe wird Platz für den · der 
auf E4 wegen der Nähe zu den Rechenzeichen nicht erwünscht ist, da er v.a. in 
Sprachen, eben Griechisch als Semikolon (altgriechisch auch als Doppelpunkt) 
verwendet wird. Weiter liegt er da neben ⟨⟩, eine weitere Verwendung ist 
nämlich die Mathematik: ⟨·|·⟩ oder ‖·‖ um Skalarprodukte und Normen anzugeben, 
quasi als Platzhalter.

Eine Sache das Lock betreffend ist noch zu klären: In griechischen Text kommen 
nämlich auch , und . vor. Da auf diesen Positionen aber ϱ und ϑ liegen, die 
nur für math. Formeln verwendet werden, für die das Lock ja sowieso unnötig 
ist, kann man diese dann durch Aktivieren des Locks einfach durch , und . 
ersetzen. Da passt also gerade alles ganz elegant. 

Wie das Lock aktiviert wird, könnte noch diskutiert werden, auf 
http://wiki.neo-layout.org/wiki/Locks gibt es dafür Ideen. Ich würde einfach 
für Shift-Shift-Mod3-Mod3 plädieren, man kann sich aber anderes überlegen.

Ich möchte also folgende Änderung an der fünften Ebene vorschlagen:
κ auf k, ρ ↔ ϱ tauschen und ϰ auf ü oder v, dann der Mittelpunkt · auf E5(7), 
also wo vorher κ lag.
┌───┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬──────┐
│ ˘ │₁│₂│₃│♀│♂│⚥│·│⟨│⟩│₀│‑│῾│ Back │
├───┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬─────┤
│ 4Lk│ξ│ϰ│λ│χ│ω│κ│ψ│γ│φ│ϕ│ς│᾿│ Ret │
├────┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴─┐   │
│ M3  │ │ι│α│ε│ο│σ│ν│ρ│τ│δ│υ│M3│   │
├───┬─┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴──┴───┤
│Ums│M4│ │ϵ│η│π│ζ│β│μ│ϱ│ϑ│θ│ Umsch │
├───┼──┼─┴┬┴─┴─┴─┴─┴─┴┬┴─┼─┴┬──┬───┤
│Str│Fe│Al│geschützt ⍽│M4│Fe│Me│Str│
└───┴──┴──┴───────────┴──┴──┴──┴───┘
Ebene 6 muss dadurch garnicht geändert werden und auf Ebene 4 wird ein Platz 
frei, direkt neben Bild↑, dass dort ja schon relativ sicher verschwinden soll. 
Das sind zwei typische Klammerpositionen, da sie von Ring- und Mittelfinger 
aktiviert werden und man könnte dort die Rundungsklammern ⌈⌉ hinlegen, die 
über ↻ dann auch ⌊⌋ erzeugen könnten und doch in der Mathematik und Informatik 
garnicht so selten vorkommen.
┌───┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬──────┐
│ ˇ │ª│º│№│⌈│⌉│£│¤│⇥│/│*│-│̏ │ Back │
├───┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬─────┤

Wirklich kompliziert ist das nicht und die Überschreibung von ϱ und ϑ sollte 
auch nicht zu sehr verwirren, weil man sich, wenn man das Lock aktiviert, 
davon vorher kurz in der Anleitung gelesen haben muss.

Hier eine kurze Analyse, wie gut sich die Ebene eignet, indem ich das in 
Griechenland verwendete QWERTY-Layout anführe:
┌───┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬──────┐
│ ˆ │1│2│3│4│5│6│7│8│9│0│-│`│ Back │
├───┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬─────┤
│    │ │ς│ε│ρ│τ│υ│θ│ι│ο│π│ │´│ Ret │
├────┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴─┐   │
│ M3  │α│σ│δ│φ│γ│η│ξ│κ│λ│ │ │M3│   │
├───┬─┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴──┴───┤
│Ums│M4│ζ│χ│ψ│ω│β│ν│μ│.│,│ │ Umsch │
├───┼──┼─┴┬┴─┴─┴─┴─┴─┴┬┴─┼─┴┬──┬───┤
│Str│Fe│Al│Leerzeichen│M4│Fe│Me│Str│
└───┴──┴──┴───────────┴──┴──┴──┴───┘
und die neugriechischen Buchstaben nach ihrer Häufigkeit geordnet:
α ο ι ε τ σ/ς ν η υ ρ π κ μ λ ω δ γ χ θ φ β ξ ζ ψ (Korpus: 33 000 
neugriechische Wörter) 
d.h. von den häufigsten elf Buchstaben liegen bei meinem Vorschlag neun auf 
der Grundreihe, im Gegensatz zu drei im griechischen Tastaturlayout. Ich bin 
mir fast sicher, dass das besser ist als das griechische Layout, wenn 
natürlich auch nicht optimal. Aber Neo-Nutzer_innen kennen die Neo-Belegung 
eben auch sehr genau, kein Grund das griechische lernen und dann immer 
umschalten zu müssen.

So sehen die beiden Ebenen gelockt aus:
┌───┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬──────┐
│ ˆ │1│2│3│4│5│6│7│8│9│0│-│`│ Back │
├───┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬─────┤
│ 4Lk│ξ│ϰ│λ│χ│ω│κ│ψ│γ│φ│ϕ│ς│´│ Ret │
├────┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴─┐   │
│ M3  │ │ι│α│ε│ο│σ│ν│ρ│τ│δ│υ│M3│   │
├───┬─┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴──┴───┤
│Ums│M4│ │ϵ│η│π│ζ│β│μ│,│.│θ│ Umsch │
├───┼──┼─┴┬┴─┴─┴─┴─┴─┴┬┴─┼─┴┬──┬───┤
│Str│Fe│Al│Leerzeichen│M4│Fe│Me│Str│
└───┴──┴──┴───────────┴──┴──┴──┴───┘
┌───┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬─┬──────┐
│ ˆ │1│2│3│4│5│6│7│8│9│0│-│`│ Back │
├───┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬─────┤
│    │Ξ│ │Λ│Χ│Ω│Κ│Ψ│Γ│Φ│ │ │´│ Ret │
├────┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴─┐   │
│ M3  │ │Ι│Α│Ε│Ο│Σ│Ν│Ρ│Τ│Δ│Υ│M3│   │
├───┬─┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴┬┴──┴───┤
│Ums│M4│ʹ│͵│Η│Π│Ζ│Β│Μ│–│•│Θ│ Umsch │
├───┼──┼─┴┬┴─┴─┴─┴─┴─┴┬┴─┼─┴┬──┬───┤
│Str│Fe│Al│Leerzeichen│M4│Fe│Me│Str│
└───┴──┴──┴───────────┴──┴──┴──┴───┘
Auf Shift-üö habe ich die griechischen Zahlzeichen ʹ͵ hingelegt, vergleiche 
http://en.wikipedia.org/wiki/Greek_numerals#Description. Immerhin werden die 
Zeichen im neugriechischen ähnlich (häufig) verwendet, wie wir römische Zahlen 
verwenden und sie schaden dort nicht. Man könnte sie auch auf Shift-qß legen, 
dort sind aber schon die Akzente.

Ich hoffe, dass sich zumindest ein paar mit dem Vorschlag beschäftigen, ich 
finde er würde Neo um etwas bereichern ohne viel zu verändern. 

Viele Grüße,
Aleχ, der eigentlich gerade an toten Tasten arbeitet, aber mal einer spontanen 
Idee nachgekommen ist.


More information about the Diskussion mailing list