[Neo] Unicode 5.2

Peter Eberhard drahrebep at gmx.de
So Nov 8 03:05:52 CET 2009


Hallo,

> Das stimmt wirklich … für uns ist das Hakenkreuz untrennbar mit den 
> Nationalsozialisten verbunden, aber in anderen Kulturkreisen ist es ein 
> positives Glücksſymbol (die Wikipedia sagt noch viel¹ mehr dazu). 
> Ansonsten finde ich diese Aufnahme einfach deswegen ziemlich fragwürdig, 
> da es ja bereits  卍=U+534d und 卐=U+5350 im Unicode gibt. Brauchen die 
> Tibeter wirklich ihre eigene Swastika? Ich sage nur μ≠µ …

Hmm, das mit der Swastika wusste ich, aber nicht, dass es schon im
Unicode existiert. Mitten in dem Heuhaufen der CJK-Silbenzeichen kann
das ja auch keiner finden. Da finde ich schon in Ordnung, dass sie es
nochmal zu den Tibetern gelegt haben.

Würde Neo eigentlich vom Verfassungsſchutz verboten, wenn wir das
Hakenkreuz auf die Tastatur packen würden? :-)

> > • U+2150…U+2152: 1⁄7, 1⁄9, 1⁄10, und U+2189: 0⁄3 (für Baseball)
> 
> Hm … mal ketzerisch gefragt: Gibt es irgendjemanden hier, der das 
> brauchen könnte?

Glaube ich eher nicht. Die anderen Brüche (⅓, ⅔, ⅙, ⅚ usw.) benutze ich
allerdings gelegentlich. Und eine Aufnahme in Compose schadet ja auch
nicht. Auch 1/10 = ♫110 müsste möglich sein, da es 1/1 ja nicht gibt.

> > • U+23E8: Index 10
> >   
> Ich glaube eher nicht, dass wir 10 als Basis-Ligatur brauchen … 
> ¿Widerspruch?

₁₀ tut’s ja genauso, wenn man das wirklich mal brauchen sollte.

> > • U+2C70,7E,7F: großes ɒ (latin turned alpha), großes ȿ, ɀ
> >   

Da wir, wie Alex schon bemerkte, die entsprechenden Kleinbuchstaben ja
gar nicht haben, können wir darauf auch verzichten. Das große ɒ würde
ich auch nicht aufnehmen, da es bisher wohl kaum Verwendung hat.

> Da könnte man sicherlich recht ›schmerzfrei‹ entsprechende ♫(Wz) Cokos 
> hinzufügen, oder? Wie gesagt, wenn’s gewünscht wird …

Hmm, ich entsinne mich, dass (Wz) irgendwas mit Wörterbuchern zu tun
hatte… da müsste man dann auch die ganzen anderen komischen
Wörterbuchsymbole aus dem „Verschiedenes“-Block mit aufnehmen – also
eher nicht.

Gruß,
Peter





More information about the Diskussion mailing list