[Neo] Unicode 5.2

Alexander Koch alexkoch_mail at web.de
Sa Nov 7 22:16:38 CET 2009


Hallo Peter,

vielen Dank für deine Arbeit. Hier meine Einschätzung zu den Zeichen.

> • U+0FD5: Hakenkreuz, mit dem Hinweis “symbol of good luck and
> well-being in India” :-), im Tibetisch-Block.
Ich denke ja nicht, dass jemand von uns Tibetisch mit Neo schreiben will, 
würde ich also rauslassen.

> • U+2150…U+2152: 1⁄7, 1⁄9, 1⁄10, und U+2189: 0⁄3 (für Baseball)
1/7, 1/9 und 0/3 könnte man relativ einfach aufnehmen, mit 1/10 wird es dann 
aber schon wieder schwieriger, halte die für nicht wichtig genug.

> • U+23E8: Index 10
Ich denke nicht, dass das benötigt wird, und es wird sich nicht einfach eine 
Coko finden lassen, die man nicht sowieso nachschlagen müsste.

> • U+26BD und folgende: Viele neue Symbole, vor allem aus Verkehr und
> Landkarten
Ich hab’ da mal durchgeguckt und keines gefunden, das ich irgendwie brauchbar 
gefunden hätte. Da fände ich ☢☯☣☮ sinnvoller, die es schon länger gibt. Weiß 
dafür jemand gute Cokos?

> • U+2C70,7E,7F: großes ɒ (latin turned alpha), großes ȿ, ɀ
Für das große Alpha (Ɑ) habe ich ja ♫C| eingeführt und bin damit noch nicht so 
wirklich glücklich. Bräuchte man das große gedrehte, könnte man auch  ↻♫C| 
machen. Du hattest damals ˜s → ȿ und ˜z → ɀ vorgeschlagen, ich hatte aber 
argumentiert, dass diese Zeichen veraltet sind und nicht mehr verwendet 
werden. Im Grunde sind ˜S und ˜Z auch noch frei, weshalb das hinzufügen kein 
Problem wäre. Es wäre nur interessant, ob diese Zeichen in einer heutzutage 
geschriebenen Sprache noch vorkommen. Falls nicht, würde ich eher davon 
absehen, meine Recherchen in diesem Bereich beschränken sich aber auf eine 
Wikipedia-Suche.

> • U+1F100: Block mit Großbuchstaben in Klammern und einigen umkreisten
> Buchstabenkombis, wie z.B. (Wz) Warenzeichen, als Ergänzung zum Block U
> +2460
Ich fand’ die jetzt alle nicht besonders nützlich.
Das eingekreiste Zeichen, dass es noch nicht gibt, ist Copyleft:  ɔ⃝ 
Hier erzeugt mit ↻c und übergelegtem kombinierenden Kreis, also kein einzelnes 
Unicode-Zeichen. Wobei man dann gleich auch noch ☹⃠ ☢⃠  c⃠  §⃠  einfügen 
könnte ☺.

> Einige wenige von denen könnten in die entsprechenden Compose-Module
> eingefügt werden. Oder ist das noch nicht dran, da die Zeichen ja eh
> noch nicht in Schriften auftauchen?
Auf die Schriften braucht man nicht zu warten, denke ich.

Viele Grüße,
Alex




More information about the Diskussion mailing list